Horizonterweiterung

von Christian Vaterlaus

Die Klasse 3B mit Klassenlehrer Christian Vaterlaus und Geografie-Lehrer Ramon Morf wollte den Klischees über Sizilien auf den Grund gehen und nahm dafür den 27-stündigen Anreiseweg mit der Bahn in Kauf. Italienische Staatsbahn und Verspätung? Wer sagt denn so was! An den Hochrisiko-Umsteigebahnhöfen klappte alles auf die Minute, so dass wir am Schluss pünktlich, aber müde in Palermo ankamen. Die Schutzheilige Rosalia von Palermo war uns mehr als gnädig gestimmt. Horizonterweiterung

Reisen

Nach neuen Meeren

Dorthin – will ich; und ich traue

Mir fortan und meinem Griff.

Offen liegt das Meer, in’s Blaue

Treibt mein Genueser Schiff.

Alles glänzt mir neu und neuer,

Mittag schläft auf Raum und Zeit

Nur dein Auge – ungeheuer

Blickt mich’s an, Unendlichkeit

Friedrich Nietzsche, Lieder des Prinzen Vogelfrei in der Fröhlichen Wissenschaft, 1882 Reisen

Oase im Weltall

Wir sollen keinen Wein, sondern Bio-Beeren zum Interview mit dem bekannten Umweltaktivisten Martin Vosseler mitbringen. Der ausgebildete Arzt reist am liebsten auf nachhaltige und gesunde Art, nämlich zu Fuss, und das auch mal quer durch die USA oder von Basel nach Jerusalem. Inwiefern bildet uns eine Reise? Und worin liegen die Chancen von schulischen Reisen? Oase im Weltall

Bildungsreisen

von Emanuel Wittstich, Konrektor

Unter den zahlreiche Sonderanlässen an unserer Schule hebt sich die Bildungsreise als diejenige ab, auf welche sich Schülerinnen und Schüler mehrheitlich am meisten freuen. Sie hat einen besonderen Stellenwert. Die Reise, der ein selbst gewähltes Thema zugrunde liegt, wird während zirka eines Jahres von der Klasse und den begleitenden Lehrpersonen vorbereitet und in der Woche vor den Herbstferien durchgeführt. Bildungsreisen

Für einen kleineren ökologischen Fussabdruck unserer Schule

von Rüdiger Felber

Am Gymnasium Muttenz gibt es drei Gruppen, in denen sich Lernende und Lehrpersonen ausserhalb des Unterrichts gemeinsam mit einem Thema beschäftigen. ::ZOOM:: wurde im ersten Entfalter vorgestellt und ist für die Gesundheitsförderung an unserer Schule zuständig. Von der Kulturkommission werden Mittagsveranstaltungen und kulturelle Anlässe im Schulhaus organisiert. Die Umweltgruppe setzt sich für die Themen Ökologie und Umweltschutz ein. Für einen kleineren ökologischen Fussabdruck unserer Schule

Blaue Kartoffeln und gelbe Tomaten

Bela Bartha stellt die Stiftung ProSpecieRara (PSR) vor und gibt einen Einblick in die Welt der Nutzpflanzen, die in einem normalen Supermarkt kaum zu sehen gibt on Timo Kröner

An konkreten Beispielen zeigt Bela Bartha, wie wichtig der Einsatz für die regionale Artenvielfalt sein kann. Eingangs erinnert er an die grosse Hungersnot in Irland zwischen 1845 und 1848. Während dieser Zeit wanderten die Iren massenweise nach Amerika aus, weil eine Krankheit dasjenige Nahrungsmittel zerstörte, das einen Grossteil ihrer Mahlzeiten ausmachte. Blaue Kartoffeln und gelbe Tomaten

Ein Festival für Geist und Sinne

von Daniel Nussbaumer und Timo Kröner (Fotos: Nu)

Es wird langsam hell. Der Vorplatz des Kultkinos in Basel füllt sich allmählich mit Gymnasiasten aus Muttenz. Sie verteilen sich zielstrebig auf die drei Kinosäle. Den Weg zum etwas abseits gelegenen Stadtkino müssen einige allerdings noch suchen. „Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an die Leute mit Schildern“, erklingt die Durchsage aus dem Lautsprecher des Kultkinos Atelier. Die „Leute mit den Schildern“ sind Schülerinnen und Schüler des Filmwahlkurs des Gymnasiums Muttenz, deren Auswahl von zwölf Filmen zum Thema: „Vom Versuch, richtig zu leben“ heute gezeigt wird. Alle Schülerinnen und Schüler sehen an diesem Tag drei dieser Filme, die sie zuvor an der Schule individuell ausgewählt haben. Ein Festival für Geist und Sinne

Die SA – Die grösste Herausforderung an der FMS

von Brigitte Jäggi, Leiter FMS

„Sie haben die tolle Gelegenheit, für Ihre selbständige Arbeit ein Thema aus dem Bereich Ihres Berufsfeldes zu wählen, welches Sie schon lange interessiert hat.“ Mit diesem Satz beginne ich meine Informationsveranstaltung in den zweiten Klassen der FMS in der ersten Schulwoche. Die zunehmende Selbstständigkeit im Lernen, im Organisieren oder in der Selbstmotivation ist an der FMS ein zentrales Thema, um an einer Höheren Fachschule oder Fachhochschule bestehen zu können. Die SA – Die grösste Herausforderung an der FMS

Fotowettbewerb Horizonterweiterung

von Daniel Nussbaumer

Der „Entfalter“ hat einen Fotowettbewerb für die Klassen organisiert, die auf Bildungsreise waren. Ich habe jede Klasse gebeten, ihre erlebte Horizonterweiterung in Reportagebildern zu dokumentieren und fünf davon einzureichen. Es sind Bilder von sechs Klassen eingegangen. Einige Klassen haben die Nachbearbeitung der Reise noch nicht beendet und deshalb nichts eingereicht, oder es stand keine Kamera zur Verfügung, welche Bildergebnisse liefern konnte, die für das professionelle Aufbereiten und Drucken geeignet gewesen wären. Das Siegerbild steht auf der Titelseite mit Leitartikel, von den anderen fünf Klassen ist hier je ein Foto abgedruckt.

Wattwanderung auf Jersey (F3b), Schloss Troja in Prag (3IL)

Kinderspielplatz und Ghettomauer in Krakau (3E),

Treppenhaus in Barcelona – nur welches schon wieder? (3MZ)

KZ Theresienstadt bei Prag (3SW)