Geschichten teilen

2016-01-26_Kureyshi_Lesungvon Timo Kröner

„Sprich mit mir. Es will keiner mit mir reden“, sagte ein junger eritreischer Flüchtling zu der Schriftstellerin Meral Kureyshi – auf der Strasse, einfach so, ohne sie zu kennen. Das könnte eine Urszene ihres Schreibens sein, bei dem es darum geht, in der Fremde heimisch zu werden, erzählend eine Heimat zu finden. Geschichten teilen

Schlagkräftiges Team an der Schweizermeisterschaft

16-03-10-Patricia Birrer - März 2016 430

von Patricia Birrer (Text und Foto)

Die Auswahl der besten Volleyballspieler des Gymnasiums Muttenz bestritt am 8. März 2016 ein erfolgreiches SM-Turnier. Als Gruppensieger unterlag unser Team erst im Halbfinal dem späteren Finalsieger Gymnasium Bäumlihof und erreichte den dritten Rang von insgesamt 14 Teams.

„Wir können die Grenzen nicht einfach schliessen“

16-03-04-DSC_2859

Gleich in unserer Nachbarschaft soll über der ehemaligen Mülldeponie Feldreben das grösste Registrierungszentrum für Flüchtlinge der Schweiz entstehen. Der Bund will hier 500-900 Menschen gleichzeitig unterbringen. Hier werden die Ankommenden während zwei bis drei Wochen registriert und danach auf die Asylheime der ganzen Schweiz verteilt. Laut der Lokalpresse haben besorgte Eltern und Anwohner eine Petition eingereicht. Sie bitten den Standort des Registrierungszentrums zu überdenken. Sie sagen: „Die jungen Asylsuchenden haben Zeit, nichts zu tun (…) und sind doch voller Energie und Kraft“ und man müsse die Freiheit und Ordnung in unserem christlichen Abendland verteidigen. Die bereits auf Ende April geplante Eröffnung wird gemäss der neuesten Meldung vom 9.3. nun verschoben, weil der Kanton ein weiteres toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben hat. Yaren Davutoglu (Klasse 3E) hat unsere Rektorin Brigitte Jäggi um eine Stellungnahme angefragt.

von Yaren Davutoglu (Interview) und Daniel Nussbaumer (Text und Fotos)
„Wir können die Grenzen nicht einfach schliessen“

Der Sound der Noten

von T. Kröner (Foto: Heinz Altwegg)

Die Violinistin Yuki Kasai ist Konzertmeisterin an der Kammerakademie Potsdam und am Kammerorchester Basel. Nachdem Muttenzer Musik-Klassen eine Konzertprobe des Kammerorchesters in Basel besucht hatten, hat Yuki Kasai an einer Mittagsveranstaltung über ihren beruflichen Weg und ihre Arbeit berichtet. Der Sound der Noten

Posieren für die Chronik des Lebens

von Daniel Nussbaumer

170 Maturi und Maturae des Gymnasiums Muttenz haben am 17. Dezember 2015 im Kultur- und Sportzentrum in Pratteln das Maturzeugnis erhalten. Vielen war das ein Grund, für die Chronik des Lebens zu posieren: das letzte Klassenfoto, allein oder zu zweit für das Familienalbum, das Selfie mit dem Maturzeugnis in der Hand, mit dem Klassenlehrer auf oder vor Bühne und das Gruppenbild für die Eltern nach der Feier. Der Entfalter wünscht unseren Maturi und Maturae eine erfolgreiche Zukunft!

Posieren für die Chronik des Lebens

SOL? SLSplus? SLS? Eine Erklärung

von Emanuel Wittstich, Konrektor

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler

Universitäten und Hochschulen fordern heute vermehrt, dass Studentinnen und Studenten schon anfangs Studium mit SOL-Kompetenzen vertraut sind. SOL steht für SELBSTORGANISIERTES LERNEN. Wir haben ein Konzept mit selbstorganisierten Lernformen erarbeitet, damit Sie zu gegebener Zeit bestens für Ihr Studium vorbereitet sind. Wir nennen unser Konzept SLSplus. Ich möchte hier die wesentlichen Unterrichtsgefässe des Konzeptes erläutern: SOL? SLSplus? SLS? Eine Erklärung

Ego-Optimierung versus Weltverbesserung?

von Brigitte Jäggi, Rektorin

Vielen Menschen gefällt ihr Spiegelbild nicht. Ihnen genügt offenbar nicht, was ihnen von der Natur mitgegeben wurde. Und was kann man dann tun? Optimieren! Muskeln lassen sich aufbauen, ohne oder eher mit Präparaten, aber auch Lippen lassen sich aufbauen – mit Implantaten. Einige sind auch nicht zufrieden mit ihrem intellektuellen Leistungsvermögen – also steigern sie ihre Konzentration und Denkfähigkeit durch Hirndoping. Ego-Optimierung versus Weltverbesserung?

Geglückte Steine auf Eis

16-03-06-Adi Marbacher - 9Q4A9566

von Adrian Marbacher

Im Rahmen des Wahlfachsportes der dritten Klassen nahmen zwei Teams des Gymnasiums Muttenz am Curlingturnier in Arlesheim teil. Dabei belegten die Mannschaften Platz 1 und Platz 7. Das Abschlusstraining mit Markus Eggler (Weltmeister und Olympiamedaillengewinner) hat sich ausbezahlt. Geglückte Steine auf Eis