Monat: Dezember 2017

Winzige Weisse-Weihnacht-Wahrscheinlichkeit

17-12-18-L1006912

von Daniel Nussbaumer

Im Jahr 2017 hat der Entfalter in zwei Druckausgaben, in 89 Blog-Beiträgen und in 83 Instagram-Posts den Unterricht und die Schulkultur dokumentiert. Und selbst wenn die Weisse-Weihnacht-Wahrscheinlichkeit gering ist, so verabschiedet er sich jetzt in die Ferien und wirbelt mit den Schneeflocken zum Jahresübergang die besten Wünsche und Träume in die Luft. Fangen Sie sich einen und erfüllen Sie sich ihn im 2018!

In der Videoaufnahme von Josia Lyrer (Klasse 2MS) vom heutigen Pausenkonzert singt der Kammerchor sein Amen dazu.

 

Ruhe finden im Angesicht wilder Tiere

17-12-21-L1006925.jpg

Wie wir aus einem Stresskreislauf in den Entspannungsmodus kommen

von Cheryl Gysel (Foto: Nu)

Du gehst zur Fahrprüfung und schüttelst dem Experten selbstbewusst die Hand, da du weisst, dass du gut Auto fahren kannst. Dann steigst du ein und lässt den Motor an. Nachdem du den Rückwärtsgang eingelegt hast, lässt du langsam die Kupplung los. Doch da ruckelt es, du würgst den Motor ab. Die Hände beginnen zu zittern, der Puls rast und du kannst kaum mehr klar denken. Die Fahrprüfung wird zur Zitterpartie. So ähnlich ergeht es wohl manchem von uns während der Fahrprüfung, zu Beginn eines Vortrages, wenn alle Augen auf einem ruhen oder wenn eine wichtige Prüfung ansteht und das Lösen der ersten Aufgabe schon schwierig ist.

„Ruhe finden im Angesicht wilder Tiere“ weiterlesen

Keine Helden, keine Hobbys?

2017-12-12-PHOTO-00000031

von: Carmen Merz, Dinis Figueiredo, Silan Kaya und Lara Flückiger (2MS)

Foto: , Videoclip: Lara Flückiger

„Ey wo isch mi High-hat?“. Wir schauen Joel, den Schlagzeuger, fragend an.  „Was suechsch genau? Wie seht das us?“ Nun schaut Joel uns fragend an. „Jo, das Teil vom Schlagzüg halt, dört wome druff schloht“, mischt sich Dominik ein, während er seinen Bass stimmt. „Es isch sicher neume ufm Sofa, unter däm ganze Puff!“, wirft Florian samt Mikrofon und Gitarre in den Händen ein.  Wir schauen uns auf dem Sofa um, bis wir schliesslich unter Jacken, Noten und Brot etwas Goldenes herausstechen sehen. „Meinsch das?“ Plötzlich öffnet sich die Tür. Raphael steht im Türrahmen. Die Gruppe ist komplett und die Probe kann mit dem Einstimmen beginnen.  Der Raum füllt sich mit Getrommel, Geklimper und Gebrumme. „Keine Helden, keine Hobbys?“ weiterlesen

Auf der Planche mit einem Olympioniken

En Garde!von Adi Marbacher (Text und Fotos)

Im Rahmen des interdisziplinären Wahlfachkurses Geografie und Sport besuchten wir heute Beni Steffen im Fechtsaal der Fechtgesellschaft Basel. Der vierfache Team-Europameister hatte in den Jahren 2016 und 2017 mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. An den Olympischen Spielen in Rio konnte er sich in nervenaufreibenden Duellen bis in den Halbfinal vorkämpfen. „Ich hatte einen klaren Plan und während dem Wettkampf ein gutes Gefühl. Ich hatte alles genau so im Kopf. Den Südkoreaner hatte ich drei Monate zuvor in Rio geschlagen“, beschreibt Beni seine Gefühle vor dem Halbfinal. „Auf der Planche mit einem Olympioniken“ weiterlesen

Vom Teufelskreis der Sucht zum Kreislauf der Erkenntnis

6114222882_93b5314cdd_o

von Maya Rechsteiner (Foto: Nu)

Jede Zeit bringt ihre eigenen psychologischen Phänomene, Störungen, deren Beschreibungen, Erklärungen und Therapien hervor. So untersucht die Cyberpsychologie die Auswirkungen der Mensch-Maschine-Verschmelzung. Hochaltrigkeit gebiert Demenzforschung. Essstörungen gibt es nur dort, wo ein Überangebot an Nahrung besteht. Depressionen und Burnout, das Drehen im Hamsterrad, werden sich gemäss Angaben der WHO zur Volkskrankheit Nummer eins entwickeln. Gleichzeitig sind die Aussagen zu Glücks- und Zufriedenheitserleben in unseren Breitengraden so hoch wie noch nie. „Vom Teufelskreis der Sucht zum Kreislauf der Erkenntnis“ weiterlesen

Wer die FMS-Wellen meistert, wird Surfprofi

Interview mit Beat Ardüser, FMS Schulleitungs-Assistent, über Zyklen an der FMS Muttenz

von Jan Pagotto, Schulleiter FMS (Foto: Nu)

Zyklen bestimmen auch das Leben an der Fachmaturitätsschule Muttenz. Davon kann Beat Ardüser ein Lied singen. Er ist seit diesem Schuljahr der neue FMS-Schulleitungs-Assistent als Nachfolger von Jürg Siegrist, welcher ihm nach sechs Jahren treuem Einsatz sein Amt übertragen hat. Beat Ardüser ist immer noch primär Biologielehrer. Er arbeitet eng mit Sarah Wickli, der FMS-Sekretärin, Madeleine Fringeli, der Bio-Assistentin am BZM, und mir, Jan Pagotto, zusammen. „Wer die FMS-Wellen meistert, wird Surfprofi“ weiterlesen

Wiederholt sich die Geschichte?

von Willi Ebert (Foto: Stefan Haltinner)

In Westafrika haben Ethnologen einen Stamm beschrieben, der an die Wiedergeburt glaubt. Wer stirbt, kommt drei Generationen später wieder zur Welt, bekommt seinen alten Namen wieder und wird erzogen, indem man der betroffenen Person erklärt, was sie in ihrer letzten Existenz getan und gesagt habe. Auf diese Weise verwandelt sich das Kind tatsächlich zunehmend in seinen Ahnen und die Geschichte dieses Stammes ähnelt einem ewigen Kreislauf, in dem jeder seinen Platz und seine Aufgabe hat. Die Geschichte ist zyklisch, immer dann, wenn sie von den Menschen so gestaltet wird – und nur dann. Oder selbst dann nicht: Die Mitlieder des besagten Stamms gehen heute im städtischen Supermarkt einkaufen, barfuss zwar, aber mit einem Einkaufswagen und einer Kreditkarte. „Wiederholt sich die Geschichte?“ weiterlesen

Wir «Recycling-Weltmeister» unter der Lupe

von Mark Braun (Foto: Nu)

Jedes Mal, wenn wir unser Schulhaus verlassen, können wir an der Glasscheibe über der Recycling-Station ein Umwelt-Zertifikat bestaunen, das uns einen mustergültigen Umgang mit unseren knappen Ressourcen bescheinigt. Knapp 9000 PET-Flaschen hat unser Gymnasium im letzten Jahr gesammelt und dadurch 235 Liter Erdöl eingespart. Ins gleiche Horn stossen die regelmässig erscheinenden Zeitungsartikel, die uns Schweizerinnen und Schweizern zu Recycling-Weltmeistern küren. Solche Ehren lassen wir uns selbstverständlich gerne gefallen und hüten uns davor, sie zu hinterfragen. Höchste Zeit also, es trotzdem zu tun! „Wir «Recycling-Weltmeister» unter der Lupe“ weiterlesen

Alles dreht sich im Kreis

von Reto Schwander (Foto: Stefan Haltinner)

Manchmal erscheint ein Tag viel zu kurz und dann scheint er wieder kein Ende nehmen zu wollen. Tatsächlich ist es so, dass die Tage nicht alle gleich lang sind. Die Schwankung beträgt bis zu 30 Sekunden pro Tag. Als Tag wird die Zeit bezeichnet, die die Erde braucht, um sich einmal um die eigene Achse zu drehen und bis die Sonne wieder exakt am gleichen Ort steht wie am Tag zuvor. Als Beobachter hat man sich dazu auf einer Kreisbahn bewegt. Da die Bahn der Erde um die Sonne aber nicht exakt einem Kreis gleicht, bewegt sich die Erde nach den Gesetzen von Kepler auch nicht gleich schnell um die Sonne. Dies führt zur Abweichung der Tageslänge von unseren bekannten 24 Stunden. „Alles dreht sich im Kreis“ weiterlesen

π in der Cloud

von Alex van den Brandhof (Foto: Nu)

Was hat die Zahl π – also das Verhältnis vom Umfang eines Kreises zu seinem Durchmesser – mit Primzahlen zu tun? Viel, so bewies es der Basler Mathematiker Leonhard Euler. Nimmt man das Produkt der Faktoren 1/(1 – 2–2), 1/(1 – 3–2), 1/(1 – 5–2), 1/(1 – 7–2), 1/(1 – 11–2) usw. (ja, die fettgedruckten Zahlen sind die Primzahlen), multipliziert das Ergebnis mit 6, und zieht schlussendlich die Quadratwurzel dieser Zahl, dann erhält man, ganz genau: π. Abnormal, nicht? „π in der Cloud“ weiterlesen