Schlagwort: Austausch

Unterwegs mit Comenius

von Christine Baader

September 2014: Sechs SchülerInnen und zwei Lehrpersonen des Gymnasiums Muttenz werden in Wien von zwei aufgestellten Jugendlichen herzlich empfangen. Es ist der Beginn des zweiten Treffens im Rahmen des Comenius-Projekts „European Challenges in Innovative Research Diagnostic Methods in Life Sciences“. Die Teilnehmer kommen von elf verschiedenen Schulen und sind für eine Woche aus zehn europäischen Ländern angereist. Am Kollegium Kalksburg werden in den kommenden Tagen in 32 internationalen Arbeitsgruppen zu je drei Personen zwei aktuelle Forschungsthemen bearbeitet. „Unterwegs mit Comenius“ weiterlesen

Genen auf der Spur…. Das BioValley College Network (BCN)

von Christine Baader, Christian Kofmel,

Januar 2014: Eine Gruppe von erwartungsvollen Jugendlichen eines auswärtigen Gymnasiums betritt das BioValley College Lab am BZM des Gymnasiums Muttenz. Ein Kriminalfall ist zu lösen, die DNA mehrerer Tatverdächtigen mit derjenigen vom Tatort zu vergleichen. Was steckt dahinter? „Genen auf der Spur…. Das BioValley College Network (BCN)“ weiterlesen

Das Schwerpunktfach Spanisch stellt sich vor

Pablo Picasso – Che Guevara – Real Madrid – Gloria Estefan – paella – Maradona – Flamenco – Machu Picchu – Tango – Cien años de soledad – Pedro Almodóvar – Penélope Cruz – Federico García Lorca

Von Monica Graf und Daniel Nussbaumer

Wem diese Namen spanisch vorkommen, der liegt richtig! Und wer mehr über diese Menschen, deren Werke bzw. über diese Kulturgüter wissen möchte, der belegt Spanisch als Schwerpunktfach. Der Besuch des Schwerpunktfachs Spanisch verspricht eine Entdeckungsreise durch drei Kontinente, 25 Länder und unzählige Kulturen. Am Ende dieser vierjährigen Reise gehören die Schülerinnen und Schüler des Profils S zu den ca. 400’000’000 Spanisch sprechenden Menschen unserer Welt. „Das Schwerpunktfach Spanisch stellt sich vor“ weiterlesen

Tango – Ein Nationaltanz

Martina Magri, Gastschülerin aus Argentinien von Januar 2013 bis Januar 2014, wurde interviewt von Karen Gisler, die das Interview aus dem Spanischen übersetzt hat, und Aysel Cakal (biede 2BS).

Ich habe bereits mein ganzes Leben über getanzt, jedoch hatte ich noch nie zuvor Tango getanzt. Bei den jungen Leuten in Argentinien ist der Tango aus der Mode gekommen. Die Menschen lernen ihre Heimat und Nationalität meist erst später schätzen, wenn sie reifer sind und schon einen Teil ihres Lebens hinter sich haben. Die jungen Leute schätzen den Wert ihrer Heimat meistens weniger. Aber trotzdem repräsentiert der Tango mein Land, Argentinien! „Tango – Ein Nationaltanz“ weiterlesen

Horizonterweiterung

von Christian Vaterlaus

Die Klasse 3B mit Klassenlehrer Christian Vaterlaus und Geografie-Lehrer Ramon Morf wollte den Klischees über Sizilien auf den Grund gehen und nahm dafür den 27-stündigen Anreiseweg mit der Bahn in Kauf. Italienische Staatsbahn und Verspätung? Wer sagt denn so was! An den Hochrisiko-Umsteigebahnhöfen klappte alles auf die Minute, so dass wir am Schluss pünktlich, aber müde in Palermo ankamen. Die Schutzheilige Rosalia von Palermo war uns mehr als gnädig gestimmt. „Horizonterweiterung“ weiterlesen

Bildungsreisen

von Emanuel Wittstich, Konrektor

Unter den zahlreiche Sonderanlässen an unserer Schule hebt sich die Bildungsreise als diejenige ab, auf welche sich Schülerinnen und Schüler mehrheitlich am meisten freuen. Sie hat einen besonderen Stellenwert. Die Reise, der ein selbst gewähltes Thema zugrunde liegt, wird während zirka eines Jahres von der Klasse und den begleitenden Lehrpersonen vorbereitet und in der Woche vor den Herbstferien durchgeführt. „Bildungsreisen“ weiterlesen

Ferien vom Ich

von Martin Dean

Worüber berichten die, die von Reisen zurückkommen? Vom Essen, von Taxipreisen, schlechten Matratzen und verlorenen Sonnenbrillen. Sie klagen über Schlaflosigkeit bei Lärm, über Durchfall nach schlechtem Essen. Wer hat Freunde je von einem unverständlichen Dialekt einer Urbevölkerung, seltsamen Stammesriten um Mitternacht, von wirklich noch nie gesehenen Tieren oder nur schon von Gewürzen schwärmen hören, die neue Sensationen auf den Gaumen zauberten? Das Fremde in der Fremde ist weg. „Ferien vom Ich“ weiterlesen