Kategorie: Engagiert

Freiwilligenarbeit tut gut!

In der Wahlfachwoche 2019 hat eine Gruppe von Schülerinnen an verschiedenen Orten unter der Leitung von Monika Heiniger Freiwilligenarbeit geleistet. Trotz der Juni-Hitze überwog am Ende das starke Gefühl, etwas Sinnvolles geleistet zu haben. Der Text ist eine Gemeinschaftsproduktion von Nora Bisang, Leoni Brogli, Jana Caccivio, Sathurshana Chandrakumar, Ändie Charlize Fischer, Sina Honegger, Jeanne Jungo, Asviny Perinpanathan und Celina Whiting. „Freiwilligenarbeit tut gut!“ weiterlesen

Das Recht auf die eigene Geschichte

Martin R. Dean

Rede zum Menschenrechtstag am 15. November 2018

von Martin R. Dean (Foto: Nu)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

geehrte Schulleiterin, geehrte Schulleiter,

Sie hören, wie pedantisch ich die männlichen und weiblichen Anredeformen gebrauche. Mit dieser Höflichkeitsformel komme ich sprachlich einem Menschenrecht nach, das die Gleichstellung von Mann und Frau fordert.

Artikel 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, 1948

Jede Person hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand. „Das Recht auf die eigene Geschichte“ weiterlesen

Menschenrechtstag 2018

DSCF4531
Das Organisationsteam des Menschenrechtstags (v.l.n.r.): Regina Bandi, Andrea Weckbecker, Seraina Gartmann

von Andrea Weckbecker (Foto: Nu)

Menschen haben Rechte. Das Recht, von Geburt an gleich und frei zu sein. Das Recht, vor Diskriminierung geschützt zu sein. Das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Das Recht auf Bildung. Genau diesen und weiteren Menschenrechten haben wir uns am 15. November 2018 am Gymnasium Muttenz gewidmet. Und zwar die ganze Schule – von den Schüler*innen, den Lehrer*innen bis hin zum nicht unterrichtenden Personal. Einen solchen Tag hat es an unserem Gymnasium noch nie gegeben. „Menschenrechtstag 2018“ weiterlesen

Der Abdruck einer Generation

DSCF6904
„Exit 27“ beim Auftritt im Z7 Pratteln an der RockNight 2019, Foto: Gina Pelosi

von Julie von Büren, SO-Co-Präsidentin, Maturandin 2019

Es ist kurz vor Mitternacht. Ich sitze auf dem Bühnenrand, blicke zu den Scheinwerfern empor, deren Lichtstrahl die Staubpartikel der Luft im Tanz erstrahlen lässt. Es ist Stille eingekehrt, das Publikum hat die Konzerthalle schon lange verlassen und nur noch vereinzelt hört man Schritte hinter der Bühne. Gedankenverloren rolle ich das zurückgebliebene Kabel auf und bin stolz. «Schon krass», denke ich mir, «was wir alles auf die Beine gestellt haben.»

„Der Abdruck einer Generation“ weiterlesen

Höhere Hürde für die Fricktaler*innen

18-12-11-DSCF0553

von Daniel Nussbaumer (Text und Foto)

Die Klasse 4Wa bloggt nicht nur von der Verleihung des Literaturpreises und gestaltet Plakate, sondern sie diskutiert auch im Schweizer Radio darüber, ob es ungerecht ist, dass Schülerinnen und Schüler aus dem Fricktal für ihre Aufnahme ans Gymnasium Muttenz einen höheren Notenschnitt erreichen müssen als ihre Kolleginnen und Kollegen aus Baselland. Tatsächlich sieht es im kantonalen Vergleich dann auch am Ende der Schullaufbahn so aus: Es schliessen gemäss dem Bundesamt für Statistik nur 16.2% der Bevölkerung im Aargau mit der gymnasialen Matura ab, während die Maturitätsquote in Baselland bei 23.3% und in Baselstadt gar bei 31.7% liegt.

Zur ganzen Radiosendung „Kontext“ vom 3.12.2018 geht es hier. Die Passage, in der die Klasse 4Wa zu Wort kommt, findet sich in der ersten Viertelstunde. Recherchiert hat unsere ehemalige Schülerin Anna Jungen:

Bandsäge, 3D-Drucker und zwei geschickte Hände

Felix_1

von Timo Kröner (Text) und Daniel Nussbaumer (Fotos)

Seit diesem Sommer stecken drei Vogelfedern hinter dem Schild zu Felix Bitterlis Werkstatt. Es sind die Federn eines Turmfalken und einer Ringeltaube. Sie zeigen, dass hinter dieser Türe direkt neben dem Eingang zur Mediothek ein leidenschaftlicher Vogelkundler sitzt. Wenn man nun durch den schmalen Gang in die Werkstatt geht, fällt etwas anderes auf: das Maschinengrün (RAL 6011) all der mechanischen Geräte, die hier herumstehen. Verschiedene Sägen, Bohrmaschinen auf metallenen Ständern, Schneidetische. „Bandsäge, 3D-Drucker und zwei geschickte Hände“ weiterlesen

Aus den Workshops zum Menschenrechtstag

Die Klassen F3c und 3Wb schildern und zeigen ihre persönlichen Eindrücke von den Workshops zum Menschenrechtstag.

«Darf man ein Kind töten, das eine Waffe in den Händen hält? Muss man den verwundeten Feinden ebenfalls Hilfe leisten? Sind Antipersonenminen legitim? Solche und weitere Fragen bezüglich humanitären Völkerrechts (HVR) haben wir uns in diesem spannenden Workshop gestellt. Mit Vertretern und Freiwilligen des Schweizerischen Roten Kreuzes lernten wir innerhalb eines Nachmittags, was das HVR beinhaltet und welche «Kriegsregeln» existieren. Spielerisch wurde uns mittels dreier Posten dargestellt, was es bedeutet, Hilfsgüter des Roten Kreuzes in ein vermintes Kriegsgebiet zu transportieren, wem man medizinische Hilfe zu leisten hat und wie man möglichst zivile Opfer meidet. Letzteres wurde uns anhand von Bildern illustriert, welche nahe nebeneinander aufgestellt wurden. Die einen Bilder stellten militärische Angriffsziele dar, welche wir versucht haben, mit Bällen zu beschiessen. Die anderen Bilder symbolisierten zivile Objekten wie Dörfer oder Zivilpersonen, welche möglichst nicht getroffen werden sollten. Das Ergebnis dieser Simulation waren grosse Kollateralschäden. Es hat mich beeindruckt, wie oft Unschuldige zu Kriegsopfern wurden. Dieser Workshop war eine fantastische Chance, um zu sehen, was das Schweizerische Rote Kreuz und die weltweiten Hilfeorganisationen tagtäglich leisten und riskieren.»

Caroline Frommenwiler, 3Wb

„Aus den Workshops zum Menschenrechtstag“ weiterlesen