Ehemaligenporträt: Luzian Schmassmann

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:2007
Ausbildung und/oder Studium:BSc Geowissenschaften Uni Basel
MSc Atmosphärenwissenschaften Uni Innsbruck
Aktuelle Tätigkeit:Meteorologe bei SRF Meteo
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Erkenntnis im Nachhinhein: Ein bisschen mehr, als nur das Mininum zu leisten, würde gewisse Dinge vereinfachen… Franz-Wörtli zlerne erscht e Stund vor em Tescht, bringt halt nid soviel… 😉
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Der erste Maturstreich, den man als 1. Klässler miterleben durfte, war schon ziemlich cool.

Ehemaligenporträt: Cristian Cardoso

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?FMS
Abschlussjahr:2013
Ausbildung und/oder Studium:Bachelor of Arts FH Soziale Arbeit
Aktuelle Tätigkeit:Betrieblicher Sozialarbeiter und MA-Student Soziologie, Sozialpolitik, Sozialarbeit
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Dass ich mich schon damals mit sehr berufsnahen Fächern beschäftigen konnte wie bspw. Psychologie sowie (damals noch) Soziale Fragestellung und Interkulturalität. Auch schätzte ich es sehr, dass in anderen Fächern Bezug auf meine Vertiefungsrichtung im Sozialen genommen wurde (z.B. in Deutsch mit entsprechenden Romanen, Geschichte mit sozial-historischen Fragestellungen und Geografie mit dem Fokus auf Humangeografie).
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Das FMA-Praktikum, die Präsentation meiner Fachmaturitätsarbeit und mein Sommerlager.

Ehemaligenporträt: Andreas Meyer

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:1980
Ausbildung und/oder Studium:Lic. iur., Rechtsanwalt, MBA INSEAD
Aktuelle Tätigkeit:Advisor and Investor
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Meine Klassenkameradinnen und -kameraden. Schöne Erlebnisse und Fehler im Umgang mit anderen, aus denen ich fürs Leben gelernt habe. Das habe ich aber erst später gemerkt. Vor allem, dass der Stoff sekundär war!
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Schülertheater mit Jacques Wirz, der mich als Impresario vor den Vorhang gestellt hat.

Ehemaligenporträt: Felix Gygli

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:2015
Ausbildung und/oder Studium:Nach einem Jahr Jus-Studium in Basel habe ich mein Gesangsstudium an der Schola Cantorum Basiliensis begonnen. Nach meinem Bachelor ging ich dann nach England um an der Guildhall School in London noch einen Master zu absolvieren.
Aktuelle Tätigkeit:Ich habe im Juli meinen Master abgeschlossen und bin nun Teil des National Opera Studios in London und versuche meine professionelle Laufbahn als Opernsänger zu lancieren. Das bedeutet nun für mich viele Vorsingen quer durch Europa zu absolvieren und mich gut auf meinen Lehrer und meine Agentur zu verlassen.
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Ich bin wahnsinning dankbar dafür, dass ich mich am Gym Muttenz in so viele verschiedene Fächer vertiefen konnte. Die vielseitige Ausbildung bis zur Matur war für mich ungemein wichtig. Ganz speziell geholfen für meine jetzige Laufbahn hat mir natürlich der Gymchor und der Kammerchor: Hätte mir Jürg Sigrist nicht dazu geraten Gesangsstunden zu nehmen, wäre ich wohl nie Sänger geworden.
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Ganz besonders erinnere ich mich an das Konzert mit dem Gymchor im Stadtcasino. Wir haben Haydns Jahreszeiten aufgeführt und vom Publikum Standing Ovations bekommen. Das werde ich wohl nie vergessen.

Ehemaligenporträt: Regula Styger-Zahno

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:2009
Ausbildung und/oder Studium:Master of Science in Psychology & Master of Advanced Studies in Laufbahn- und Personalpsychologie
Aktuelle Tätigkeit:Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin im Berufsinformationszentrum BIZ Basel-Stadt
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Da gibt es Verschiedenes: Vermittlung von breit gefächertem Wissen, Erkennen des Interesses an der Psychologie, kompetente Lehrpersonen sowie eine tolle Klasse.
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Für mich war der Austausch mit einer Klasse aus Rumänien ein besonders eindrückliches Erlebnis.

Ehemaligenporträt: Marc Fischer

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:2001
Ausbildung und/oder Studium:Studium Germanistik und Geschichte (Uni Basel)
Ausbildung Lehrperson Sekundarstufe II (PH FHNW)
Aktuelle Tätigkeit:Projektleiter Medien- und Öffentlichkeitsarbeit an der PH FHNW
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Argumentieren, Diskutieren, Positionen schärfen – und natürlich Kontakte und Freundschaften, die teils bis heute halten
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Ich habe damals immer einen besonderen Zusammenhalt in der Klasse wahrgenommen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass mir die Abschluss-/Matur-/Bildungsreise nach London in bester Erinnerung ist.

Ehemaligenporträt: Nathalie Rocchinotti (Hänzi)

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:2013
Ausbildung und/oder Studium:Bachelor of Arts PH Zürich in Primary Education
Aktuelle Tätigkeit:Primarlehrerin 5./6. Klassen & Mami
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?– jede Menge gleichzeitig vorzubereiten, zu erledigen
– Wichtiges vom Unwichtigen trennen
– gutes Allgemeinwissen
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Mein Schüleraustausch im Jahre 2012 mit der Partnerschule in Chile war und ist ein unvergessliches Erlebnis, habe viele tolle Menschen kennen gelernt und durfte in eine für mich noch unbekannte Sprache eintauchen.
Daneben gibt es viele Augenblicke an die ich mich gerne zurückerinnere : erster und letzter Schultag, erste Spanischstunde bei T. Straumann, Mittagessen auf dem roten Platz im Sommer, Anreise mit dem Töffli, Maturfeier, Anstehen an der Mikrowelle, und noch viele weitere…

Ehemaligenporträt: Silvan Bugnon

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?DMS
Abschlussjahr:2007
Ausbildung und/oder Studium:BA in Primary Education
CAS Schulführung PH LU
CAS Schulleitung PH FHNW
Aktuelle Tätigkeit:Konrektor Primarstufe Therwil
Assessor an der FHNW
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Ich bin dankbar über die breite und vielseitige Wissensvermittlung während meiner Schulzeit. Natürlich lässt man die Schule irgendwann hinter sich, einzelne Freundschaften bestehen glücklicherweise heute noch.
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Die Abschlussreise in Barcelona war sicherlich unvergesslich. Aber auch an besondere Anlässe, wie z.B. der Schlitteltag auf dem Rigi, die Vorlesung von Peter Bichsel oder die kreativen Projektwochen, bei denen wir unter anderem eine Tinguely-Maschine nachbauten, kann ich mich gut erinnern.

Ehemaligenporträt: Alexandra Schwald

Welche Abteilung des Gym Muttenz hast Du besucht?Matur
Abschlussjahr:1989
Ausbildung und/oder Studium:Ich habe von 1990-1996 an der Universität Basel Psychologie studiert (Klinische Psychologie im Hauptfach mit Nebenfächern Allgemeine Psychologie und ein Kombiniertes Medizinisches Nebenfach). Abgeschlossen habe ich mit dem Lizentiat, das entspricht dem heutigen Master. Im Anschluss habe ich während 4 Jahren berufsbegleitend eine Psychotherapieausbildung absoviert.
Aktuelle Tätigkeit:Ich habe seit 1996 immer an Kinder- und Jugendpsychiatrischen Kliniken gearbeitet. Seit 2013 bin ich in der Co-Leitung der Jugendpsychiatrischen Abteilung der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel. Daneben führe ich in einem kleinen Pensum eine Praxis für psychologische Psychotherapie.
Was hat Dir von der Schulzeit am Gym Muttenz am meisten geholfen?Ich bin vor allem aus sozialen Gründen zur Schule gegangen und habe viele Freundschaften geschlossen; mit etlichen ehemaligen Mitschülern habe ich heute noch Kontakt, obwohl wir beruflich ganz unterschiedliche Wege gegangen sind. Sehr profitiert habe ich auch von Lehrpersonen, die mich zum Nachdenken und Diskutieren ermutigten und mir Zutrauen vermittelten. Auch wurde am Gym mein Interesse an Literatur geweckt; die gemeinsam gelesenen Bücher haben meinen Wunsch, menschliches Denken, Fühlen und Handeln zu verstehen bestärkt und zu meiner Berufswahl beigetragen. Noch heute ziehe ich Belletristik der Fachliteratur vor und halte sie für ebenso lehrreich.
Erzähle uns ein besonders eindrückliches Ereignis, das Du in Deiner Zeit am Gym Muttenz erlebt hast und an das Du Dich gerne erinnerst:Ich habe zwei sehr lebhafte und bildhafte Erinnerungen: Die erste steht in Zusammenhang mit meiner Klassenlehrperson Herr Gnoepff. Einmal ist er mitten in der Französischstunde auf sein Pult geklettert und mit einem Schrei runter gesprungen, um unsere Aufmerksamkeit zu erlangen; das kam so völlig unerwartet und hat die gesamte Klasse schlagartig aus dem Dämmerzustand geweckt. 
Die andere Erinnerung ist von unserem Maturstreich. Wir haben eine Nacht lang alle Gänge und das Treppenhaus des Gymnasiums mit Blättern der vergangenen 4 Schuljahre eingefasst. Das Resultat erschien mir unglaublich schön, das Schulhaus war wie verzaubert.

Bist du auch ehemalige Schülerin oder ehemaliger Schüler des Gym Muttenz (DMS, FMS, Gymnasium)? Dann kannst du hier mitmachen und auch ein Porträt von dir erstellen. Herzlichen Dank!