Kategorie: Naturwissenschaften

Klimagarten 2085

Nasifa Mohamed - IMG_2418
Foto: Nasifa Mohamed

von Regina Bandi

Können Sie sich an den Film „Interstellar“ aus dem Jahr 2014 erinnern? Er handelt von einer Erde, die dem Klimawandel zum Opfer gefallenen ist. Sie ist (zumindest in den USA) ausgetrocknet und auf den Feldern ist von allen Kulturpflanzen lediglich der Mais übriggeblieben. Riesige Staubwolken, welche erbarmungslos alles mit einer braunen Schicht überziehen, vermitteln das Bild eines traurig-öden Wüstenplaneten. Als Folge davon machen sich die Menschen auf die Suche nach einem neuen Zuhause im Weltall. „Klimagarten 2085“ weiterlesen

No two rainbows are the same. Neither are two packs of Skittles.

Text und Fotos: Alex van den Brandhof

„No two rainbows are the same. Neither are two packs of Skittles. Enjoy an odd mix.“ Frei übersetzt hiesse das: „Weder zwei Regenbogen noch zwei Packungen Skittles sind gleich. Geniessen Sie eine einzigartige Mischung.“ Für diejenigen, die nicht wissen, was Skittles sind: Skittles sind farbige Süssigkeiten, die in Tüten verkauft werden. Jede Tüte enthält eine Mischung von Skittles in den Farben rot, orange, gelb, grün und violett. „No two rainbows are the same. Neither are two packs of Skittles.“ weiterlesen

Man braucht Kunst, um die Welt zu verstehen.

„Man braucht Kunst und Kultur, um die Natur zu verstehen.“

von T. Kröner, Fotos: Patricia Fekete und Rishicka Jegatheeswaran (1E)

Wenn wir das Wort Klimawandel hören, dann wissen wir, dass unser Weltklima wärmer werden wird. Aber kaum jemand hat eine Idee, wie unsere Welt in 30 oder 50 Jahren aussehen wird – oder im Jahr 2085. Dr. Juanita Schläpfer-Miller vom Zürich-Basel Plant Science Center hat als Antwort auf diese Frage einen Klimagarten entworfen, in dem dieser Wandel unserer Umwelt anhand von einheimischen Nutzpflanzen nachvollziehbar wird. Ihr Projekt hat sie am 29. Mai den Schüler*innen vorgestellt.

„Man braucht Kunst, um die Welt zu verstehen.“ weiterlesen

Schweizer Physik-Olympiade

Frank Pflüger - Theoriepruefung_Cedric_Wenger

von Cedric Wenger (Fotos: Markus Meier, Physik-Olympiade)

Die Physikolympiade begann für unsere beiden Schwerpunktklassen 4AI_A & 4Ea_A eines Herbstmorgens in der gemeinsamen Physikstunde, als Frank Pflüger mit uns die erste Runde der Schweizer Physikolympiade bestreiten wollte – doch noch bevor wir die 23 Multiple-Choice-Aufgaben ausgehändigt bekamen, ging der Feueralarm los und wir hörten stattdessen Frau Jäggi im Lautsprecher mit Anweisungen zur bevorstehenden Evakuation. Glücklicherweise war es nur eine Übung, und so konnten wir in der nächsten Physikstunde den Test doch noch beginnen. Dieser bestand v. a. aus qualitativen Physikfragen aus dem ganzen Bereich der klassischen Physik und wurde schweizweit (und im FL) von 815 Schülern gelöst! Vincent Schüpbach und ich qualifizierten uns für die nächste Runde – drei weitere Mitschüler erreichten die erforderlichen 12 Punkte mit 11 Punkten leider knapp nicht. „Schweizer Physik-Olympiade“ weiterlesen

Die ETH unterwegs in Muttenz

von Emanuel Wittstich, Konrektor (Fotos: Nu)

L1000668

Am 19. und 20. Februar 2019 gastierte die ETH unterwegsnach 2010, 2013 und 2016 schon zum vierten Mal am Gymnasium Muttenz. Die 1855 als Polytechnikum gegründete ETH gilt heute als eine der weltbesten Hochschulen und hat zirka 20’000 Student*innen.

Mit einer Experimental-Vorlesung Physik eröffnete die ETH das Gastspiel in Muttenz. Nach einer Willkommensbotschaft durch unsere Rektorin Brigitte Jäggi zogen zwei Physikstudenten mit ihren Experimenten aus den verschiedenen Bereichen ihres Fachs unsere Schüler*innen der 3. Maturklassen in ihren Bann. „Die ETH unterwegs in Muttenz“ weiterlesen

Bandsäge, 3D-Drucker und zwei geschickte Hände

Felix_1

von Timo Kröner (Text) und Daniel Nussbaumer (Fotos)

Seit diesem Sommer stecken drei Vogelfedern hinter dem Schild zu Felix Bitterlis Werkstatt. Es sind die Federn eines Turmfalken und einer Ringeltaube. Sie zeigen, dass hinter dieser Türe direkt neben dem Eingang zur Mediothek ein leidenschaftlicher Vogelkundler sitzt. Wenn man nun durch den schmalen Gang in die Werkstatt geht, fällt etwas anderes auf: das Maschinengrün (RAL 6011) all der mechanischen Geräte, die hier herumstehen. Verschiedene Sägen, Bohrmaschinen auf metallenen Ständern, Schneidetische. „Bandsäge, 3D-Drucker und zwei geschickte Hände“ weiterlesen