Die Damen das Turnier, die Herren an Erfahrung

17-01-23-andrea-kaech-img_0053
So sehen Siegerinnen aus: die Damenfussballmannschaft des Gymnasiums Muttenz

von Adrian Marbacher und Andrea Käch (Text und Fotos)

Traditionell findet zu Beginn des Jahres das kantonale Hallenfussballturnier statt. Motiviert fuhren wir mit zwei talentierten Teams nach Münchenstein, um uns mit den andern Gymnasien zu messen.

17-01-23-adi-marbacher-9q4a2103
Und so sehen Kämpfer aus: die Herrenfussballmannschaft des Gymnasiums Muttenz

12.30 Uhr umgezogen in der Halle. Die Taktik wird festgelegt. Beim Einspielen fliegen die Bälle nur so ins Tor. Sicher, locker und überzeugt. Insgeheim rechnen Spieler und Trainier damit, heute vorne mitmischen zu können. Und dann kommt doch alles anders. Das erste Spiel gegen Oberwil ist eine enge Kiste. Die Leimentaler entscheiden es für sich. Ruhig bleiben und gegen die Kantonshauptstädter aus Liestal den Fehlstart sofort korrigieren. Aber die Leichtigkeit ist weg, die nächsten Punkte auch. Anschliessend werden wir zweimal vom neuen Kantonalmeister aus Münchenstein überrollt. Die Luft ist draussen. Innerlich höre ich nur noch Kultreporter Frank Buschmann: „Ein Satz mit x, das war wohl nix“. Gegen Liestal erkämpfen wir uns den ersten und letzten Punkt. Im letzten Spiel klebt uns dann auch noch das Pech an den Schuhen. Super, wenn schon das Glück fehlt. Diskussionslos belegen wir den letzten Platz. Es bleibt noch etwas Zeit bis zum 3. Mai. Dann findet das Aussenturnier in Oberwil statt. Frisch motiviert, besser fokussiert und fröhlich wie immer.

Raus aus dem Untergeschoss des KUSPO Münchenstein. Wie es wohl den Frauen ergangen ist, frage ich mich. Ein SMS an Teamchefin Andrea Käch bringt Klarheit. Nach einer resultatmässig schwachen Hinrunde (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) wagte niemand mehr vom Turniersieg zu träumen. Aber das Team wusste, dass es sich zu billig verkaufte hatte. Spielerisch zeigten die Damen von Beginn an Talent, leider gingen die Abschlüsse aber meist neben das Tor, und die wenigen Fehler in der Defense wurden von den Gegnerinnen gnadenlos ausgenützt. Das hatte sicher auch damit zu tun, dass das Team, welches zur Hälfte aus Erstklässerlerinnen bestand, noch nicht oft zusammengespielt hatte und sich dementsprechend zuerst besser kennenlernen musste. So gingen die Fussballerinnen des Gym Muttenz guten Mutes in die Rückrunde, überzeugt davon, dass sie es besser konnten. Das Team nahm Spiel um Spiel bzw. Sieg um Sieg und wurde am Ende mit dem glücklichen Turniersieg belohnt. Punktgleich wie das Gym Oberwil entschied schlussendlich die Tordifferenz aus den direkten Begegnungen, welche mit einem Tor Unterschied für die Muttenzerinnen sprach. Herzliche Gratulation an die Siegerinnen, welche eine super Moral und guten Teamgeist bewiesen.