Lehrer lernen: Schulinterne Weiterbildung 2016 (1)

von Timo Kröner (Text) und Daniel Nussbaumer (Fotos)

-16-03-17-L1001814

 

Donnerstag Morgen (Link zum Programm): Erfolg, Eingebundenheit, Eigenständigkeit

Andreas Müller vom Institut Beatenberg erläutert uns seine Vorstellung einer Neuen Lernkultur. Kern dieser Neuen Lernkultur ist es, die Selbstgestaltungskompentenz des Einzelnen stärken. Doch wie können wir in der Schule Möglichkeiten und Freiräume gestalten, damit unsere Schülerinnen und Schüler ihren Lernprozess selbst gestalten können?-16-03-17-L1001817

Unsere Schülerinnen und Schüler wie auch wir stehen unter dem Einfluss gesellschaftlicher Megatrends, auf die wir in der Schule reagieren müssen. Wir müssen mit Vielfalt fördernd umgehen, gegen die immer stärker steigende Bildschirmzeit ankämpfen, und natürlich bedenken, wie wir unserer Schülerinnen und Schülern darin anleiten, dass sie ihre Kompetenzen auch zeigen können.

Dazu braucht es Basiskompetenzen, nämlich die Fachkompetenz, die Lernkompetenz und die Selbstkompetenz. Um sein Können also zeigen zu können, brauchen die Lernenden ausgewogen diese Fähigkeiten: das Fachliche anwenden zu können; zu wissen, wie man nachhaltig lernt; sich selbst hilfreiche emotionale Zu- und Umstände zu schaffen, um gut lernen zu können.

Im Institut Beatenberg fusst der Unterricht auf stark individualisierten Formen, so dass die Lernenden Ihren Lernerfolg nicht in Prüfungen und Noten messen, sondern im individuelle Fortschritt anhand von selbstständig erreichten Lernerfolgen, die mit einem Kompetenzraster beschrieben  werden. Auch durch emotional fördernde Kooperation (Lernteams, individuelles Coaching) wird die Motivation gesteigert:

Motivation = E3

  • Erfolg
  • Eingebundenheit
  • Eigenständigkeit

Donnerstag Vormittag: Willpower und Empowerment

Bei individualisiertem Unterricht und dem dabei notwendigen Coaching ändert sich auch die Kommunikation zwischen Lehrperson und Lernenden. Individuelle Lernformen erfordern lösungsorientierte Interaktion, bei der positive Zielbilder mit sinnlich wahrnehmbaren und überprüfbaren Ergebnissen formuliert werden.

-16-03-17-L1001845Die Lehrenden fragen weniger nach Wissen als vielmehr nach Haltungen (Attitude), Fähigkeiten (Skills) und Vorwissen (Knowledge) und setzen auf den Lernwillen der Lernenden (Willpower) und die Freude am Entdecken. So können sie bei den Lernenden gute Gewohnheiten initiieren.

Dazu braucht es eine positive Sprache sowie die Kultur eines professionellen Feedbacks, bei dem in dieser Reihenfolge positive Entwicklungen benannt, konstruktive Kritik anhand konkreter Beispiele geübt und in einem aufbauenden Gesamtfeedback Optimierungsmöglichkeiten und -wege („Empowerment“) aufgezeigt werden. So stärken Lehrpersonen positive Entwicklung.

Donnerstag Nachmittag„Erfolg ist das Ergebnis vieler kleiner Siege über sich selbst.“

Zentrale Voraussetzung bei selbstgesteuerten Lernprozessen ist die Erfahrung von Selbstwirksamkeit. Selbstwirksamkeit führt zu dem Glauben an die eigenen Fähigkeiten. Sie kann auftreten, wenn Lernanlässe sinnvoll, verstehbar und bewältigbar sind. Und sie speist sich aus realen Erfahrungen beim und mit dem Lernen: Könnenserfahrung, stellvertretende Erfahrungen, verbale Unterstützung, positive Befindlichkeit, die Erfahrung, dass man Erfahrungen nutzen kann. Folgen der erlebten Selbstwirksamkeit sind höhere Anstrengung und Ausdauer, ein höherer Anspruch an sich selbst oder ein besseres Zeitmanagement.

Wir als Lehrpersonen können die Erfahrung der Selbstwirksamkeit durch das Wirken der exekutiven Funktionen des Gehirns zulassen, also Erlebens- und Lernanlässe schaffen, anlässlich derer Lernende sich selbst wirksam erleben. Dazu braucht es wiederum eine professionelle Beziehung, bei der wir Lehrpersonen transparent kommunizieren, präsent sind, klare Ziele vorgeben und diese konsequent einfordern. So können wir „den Lernenden helfen, ihre eigenen Lehrer zu werden.“

Wir haben einen spannenden und sehr bereichernden Tag erlebt. Die Inputs von Andreas Müller haben uns wertvolle Anregungen für unsere Arbeit allgemein und für das SLS im Konkreten gegeben.

-16-03-17-L1001809