„Summer Nights“: Heisses Feiern nach den FMS-Abschlussprüfungen

Von Jan Pagotto (Text) und Lucas Linder (Fotos)

Am Freitag, den 23.6.2017 feierten die erfolgreichen Fachmittelschülerinnen und Fachmittelschüler der FMS Muttenz ihren Abschluss. An einem heissen Sommerabend wurde im Kirchgemeindezentrum Feldreben viel applaudiert, gesungen, gratuliert und verabschiedet. Es folgt ein Auszug des Grussworts von Schulleiter Jan Pagotto:

 

Liebe Absolventinnen und Absolventen der Fachmittelschule Muttenz

„Summer nights“ – Sommernächte: Das von Ihnen gewählte Motto zu unserer Abschlussfeier klingt gut. Sie haben klug entschieden, obwohl es zum Zeitpunkt Ihrer Entscheidung noch gefühlte 30 Grad weniger waren. Man denkt ans Feiern, Nichtstun, mit Freunden die Zeit geniessen, nachdem man tüchtig geschwitzt hat. Und geschwitzt haben Sie sicher alle mehr oder weniger, bei den Prüfungen wohl mehr im übertragenen Sinne.

68 Schülerinnen und Schüler waren in den dritten Klassen unserer FMS. Ein Schüler hat vor den Prüfungen aufgegeben und wird repetieren, 5 Schülerinnen bzw. Schüler haben nicht bestanden, 4 SchülerInnen müssen ihre Sportprüfungen verletzungsbedingt nach den Sommerferien nachholen. Letztere sind nun hier, erhalten aber noch kein offizielles Zeugnis. Bestanden haben also momentan 58 und bald werden es voraussichtlich 62 sein.

Viele von Ihnen machen weiter mit der Fachmatur. Obwohl Sie schon so viel gelernt und so viele Prüfungen erfolgreich bestanden haben, wollen Sie noch mehr.

Das freut uns: Mit dem Erwerb des FMS-Ausweises in den Berufsfeldern Gesundheit, Pädagogik, Soziales oder Kunst haben Sie die Möglichkeit erlangt, über die Fachmaturitätsarbeit plus Praktikum oder Intensivkurs die Fachmaturität zu erwerben und dadurch an einer Fachhochschule zu studieren.

Einige von Ihnen verlassen nun die FMS Muttenz. Mir Ihrem Ausweis können Sie an eine Höhere Fachschule oder haben allgemein eine gute Grundlage für Ihren weiteren Bildungs- und Arbeitsweg erarbeitet.

Wie auch immer: Eine Sommernacht, also ein Grund zum Feiern, ist dies auf jeden Fall. Sie haben einerseits bewiesen, dass Sie sich ein erweitertes Allgemeinwissen aneignen konnten. Andererseits bewährten Sie sich in berufsfeldspezifischen Bereichen, etwa während des Kurzpraktikums, des Projektartigen Arbeitens oder des Berufsfeldunterrichts.

Etliche von Ihnen kennen nun die Hygiene-Vorschriften eines Spitals oder die Vorsichtsmassnahmen für Labors. Einige wissen nun, wie man eine Horde schreiender Kleinkinder beruhigt, was eine Sozialpädagogin macht oder wie man ein kubistisches Bild interpretiert.

Anders gesagt: Sie können jetzt Deutsch, Französisch, Englisch, Mathe, Geschichte, Biologie etc. und haben nun das Zeug, zum Beispiel Rettungssanitäterin, biomedizinische Analytikerin, Physio- oder Ergotherapeutin, Hebamme, Kindergärtner, Primarlehrerin, Sozialarbeiterin, Bibliothekarin, Journalistin, Psychologin, Architekt, Geschlechterforscherin oder Graphik Designerin zu werden.

Dank dem erfolgreichen Abschluss der Fachmittelschule geht es von dieser Sommernacht weiter in luftige Höhen, vielleicht bis zu den Sternen. Dafür möchten wir alle Ihnen ganz herzlich gratulieren und alles Gute wünschen!

Allerdings: Zwei Frauen möchte ich in Zukunft lieber nicht im beruflichen Umfeld begegnen: der Kriminalpolizistin und der Tätowiererin, um ehrlich zu sein.

Es ist Ihre Feier, liebe FMS-Absolventinnen und Absolventen, bzw. ist es Ihre „Summer night“, und ich habe Sie gefragt, wie lange mein Grusswort sein soll: Damit ist höchste Zeit für den Schluss bzw. für den ersten Höhepunkt dieses Abends, nämlich für das Verteilen der Zeugnisse…