Chorfestival in Mulhouse

Um 11:34 ging es los. Am Bahnhof von Muttenz war ein Gewusel. Es lag eine gewisse Aufregung und Vorfreude in der Luft. Die S1 brachte uns nach Basel an den Bahnhof. Von dort aus ging es mit dem Zug weiter nach Mulhouse. Schon während der Zugfahrt war die Stimmung bei allen super. Es gab viele Gespräche darüber, wie das Konzert wohl sein und was uns erwarten würde. In Mulhouse angekommen liefen wir zusammen mit Herrn Huldi und Herrn Siegrist zum Theater, in welchem das Konzert dann später stattfinden sollte. Das Gebäude hatte ich mir ganz anders, viel kleiner vorgestellt. Nachdem wir nun alle wussten, wo das Theater ist, gingen wir zusammen in das Stadtzentrum. Dort haben wir natürlich zuerst ein Gruppenbild auf der Treppe des Rathauses gemacht.
Von Anna Fischer (Fotos: Tim Vaterlaus)

Danach hatten wir eine Dreiviertelstunde Zeit, um essen zu gehen oder die Stadt zu erkunden. Die meisten machten sich auf die Suche nach etwas Essbarem und so kam es, dass wir Einheimische ansprechen und Französisch reden mussten. Im Endeffekt waren aber alle, trotz Sprachbarriere, glücklich am Essen. Nach dem Essen gingen wir zurück zum Rathaus, wo der vereinbarte Treffpunkt war. Anschliessend zogen wir schon los zum Theater. Kaum angekommen stieg die Aufregung immer mehr. Endlich gingen die Türen auf und eine Frau führte uns zu einer Garderobe. Das Theater war noch viel grösser als erwartet. In der Garderobe konnten wir unsere Sachen hinlegen und uns umziehen, dann ging es auch schon in den Saal. 64 Schüler*innen des Gymnasiums und der FMS Muttenz drängten sich zusammen auf den doch relativ engen Balkon des Saales. Es waren viele Primarschulchöre dabei, es war toll zu sehen, wie gut diese Kinder schon singen konnten. Ansonsten gab es noch zwei weitere Chöre, die in unserer Altersklasse waren.

Nach einer Begrüssungsrede und dem gemeinsamen Aufwärmen ging es auch schon mit dem ersten Chor los. Danach waren wir dran. Wir stellten uns backstage auf und auf ein Zeichen ging es auf die Bühne. Herr Siegrist spielte die ersten Töne von „Every Time I Feel The Spirit“ von John Rutter. Wir verspürten eine positive Anspannung auf der Bühne vor unserem ersten Einsatz. Doch es gelang uns den Einsatz zu treffen und gut ins erste Lied zu starten. Zudem sangen wir „Deep River“ und „When The Saints Go Marching In“, auch von Rutter. Es fühlte sich aufregend an, auf dieser Bühne zu stehen und in die begeisterten Gesichter der Zuhörer*innen zu sehen.

Nach diesen Liedern kamen noch zwei Primarklassen zu uns auf die Bühne und wir sangen zusammen einen Kanon. Zum Abschluss des Konzertes führten wir alle zusammen denselben Kanon nochmals auf und dann war das Konzert auch schon zu Ende. Müde, aber glücklich machten wir uns auf den Heimweg nach Basel.

In Basel angekommen erlebten wir dann das Highlight des Tages. Wir machten einen Flashmob mitten in der Schalterhalle des Bahnhofs SBB. Zusammen sagen wir das Lied „Evening Rise“. Das war der perfekte Abschluss.

Ein Gedanke zu “Chorfestival in Mulhouse

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.